Beitragsseiten

 

Neben der Planung den Verein ins Vereinsregister eintragen zu lassen, waren die Idee eines neuen KK-Hochstandes und der Beschluss, dass alle Offiziere beim Umzug am Samstagabend in Uniform erscheinen müssen, die wichtigsten Ereignisse des Jahres 1980.

Zum neuen Vorsitzenden und Brudermeister wird 1981 Heinz-Peter Düsseldorf, welcher bereits seit dem Jahr 1973 Mitglied im Vorstand ist, gewählt und Harald Weirauch löst Hans Jansen als 1. Kassierer ab.

Auf dem Schützenabend im darauffolgenden Jahr wird der bisherige General Hubert Greuel Ehrengeneral der Bruderschaft und der ehemalige 1. Vorsitzende Arnold Bergs zum General ernannt. Zusätzlich wird im gleichen Jahr eine neue Satzung der Bruderschaft erstellt, der Verein ins Vereinsregister eingetragen, sowie erstmals ein Grillabend durchgeführt.

1983 wird die Idee des Schießstandes in die Tat umgesetzt und erstmalig ein Pokalschießen für die Mitglieder durchgeführt. Für das kommende Jahr vereinbart man mit der St. Donatus Schützenbruderschaft aus Straß, sich zukünftig bei den Schützenfesten in Begleitung eines Tambourcorps bzw. einer Musikkapelle zu besuchen.

Pfarrer Alders tritt im Juni 1984 die Nachfolge des Präses Dechant Weber an. Beim Schützenfest dankt man dem TC Rheingold Hürtgen für 50 Jahre musikalische Unterstützung.

1985 stehen im Offizierscorps personelle Veränderungen an: Hans Becker wird neuer Adjudant des Generals und von der Bruderschaft für 20jährige Tätigkeit als Hauptmann geehrt. Sein Nachfolger wird Peter Steffens.                                                                                Die Offiziere Günter Steckenborn (Geschäftsführer), Harald Weirauch (Kassierer) und Heinz Peter Düsseldorf (1. Vorsitzender) werden mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet.

Erstmals wird im Jahr 1986 ein Wandertag mit Abschluss auf dem Grillplatz `Im Raffelspütz` durchgeführt. Aufgrund der guten Resonanz beschließt man diesen auch im nächsten Jahr fortzusetzen und ruft so ein Grillfest ins Leben, welches zunächst nur an einem Sonntag, später zusätzlich Samstags beginnend, durchgeführt wird:

 

                      Die St. Mauritius Schützen beim Start des 1. Wandertages

 

Im September 1987 wird, im Rahmen des Schützenfestes, das 14. Bezirksschützenfest des Bezirksverbandes Düren-Süd ausgerichtet, an dem sich zahlreiche Musikkapellen und Tambourcorps, die Ortsvereine sowie 17 von 19 Bruderschaften des Bezirksverbandes beteiligen.

Die, bei der Firma Kempken in Düren hergestellte, neue Bruderschaftsfahne, wird während der Messe beim Schützenfest 1988 durch den polnischen Pater Alfred geweiht.

Im Frühjahr des Jahres 1989 veranstaltet die Jungschützenabteilung erstmalig ein dreitägiges Zeltwochenende in Heimbach.

Das, aus Funk und Fernsehen, bekannte Duo „Die Flamingos“, kann für den Sonntag Abend unseres Schützenfest gewonnen werden.